logo-agentur-gerhard-g-whitelogo-agentur-gerhard-glogo-agentur-gerhard-whitelogo-agentur-gerhard

Stellen Sie sich vor, Ihnen lägen vor wichtigen strategischen Entscheidungen oder Meetings Datenauswertungen vor, die Ihnen eine einfache Frage beantworten: Sind wir erfolgreich? Web-Analytics schafft diese Möglichkeit für digitales Marketing.

Um Erfolg messbar zu machen, muss klar sein, wie ein Unternehmen „Erfolg“ im Online-Marketing definiert. Ebenso gilt es eine klare Zielsetzung für die einzelnen Maßnahmen zu definieren: Sollen die Adwords-Kampagnen Verkäufe erzielen oder sind sie eher Brandbuilding-Maßnahmen? Dient unser Content-Marketing der Informationsbeschaffung oder wollen wir den Kunden kurz vor seiner Kaufentscheidung abholen?

Solche Fragestellungen dienen als Grundlage für die Erfolgsmessung und das nötige Monitoring. Wer dabei den Nutzer vor lauter Daten nicht mehr sieht, ist nicht allein. In dieser riesigen Datenmenge ist zwar das Wissen versteckt, die eigentliche Herausforderung ist aber, sie passend aufzubereiten. Denn unterschiedliche Stakeholder wie CEOs, Marketingleiter oder Spezialisten interessieren sich für unterschiedliche Zahlen. Die Lösung: Bedarfsbasierte Reportings statt Einheitszahlenbrei. Smarte Datenvisualisierung – das ist der Kern unseres Ansatzes bei Agentur Gerhard.

Management Reports visualisieren kurz und knackig die wichtigsten Entwicklungen. Detailliertere Reportings hingegen beleuchten Kernpunkte des täglichen Geschäfts und der Maßnahmen. Sie dienen so als Grundlage für Entscheidungen und strategische Weiterentwicklungen.

Smarte Reports & Dashboards für Web-Analytics-Daten

Um passende Reportings und Dashboards zu erstellen, muss das gesammelte Material strukturiert werden, Relevantes schnell erkennbar sein und Teilschritte dürfen nicht vernachlässigt werden. So entstehen maßgeschneiderte, needbasierte Auswertungen der vorhandenen Webanalysedaten.

Dabei unterscheiden wir zwei wichtige Arten von Reportings:

1. Management Reporting: Diese Reportings sollen im Kern die wichtigsten Fragen im Bereich Online-Marketing im Überblick klären: „Wo stehen wir?“, „Wie entwickeln sich unsere Bemühungen?“ Die Kernzahlen (KPIs) sind so auf einen Blick erfassbar. Das Ziel dieser Reportings ist, Kernentwicklungen innerhalb von wenigen Minuten aufzuzeigen und einen Abgleich mit dem gewünschten Status zu geben. Das können zum Beispiel Traffic-Änderungen, Conversions oder auch Channelauswertungen für die einzelnen Abteilungen wie SEO, SEA und Social Media sein.

2. Monitoring Dashboards: Das Monitoring dient der regelmäßigen Kontrolle der Maßnahmen und richtet sich vor allem an die operativ Verantwortlichen wie Marketingleiter und Spezialisten. Sie sind essentiell für die Weiterentwicklung der Online-Marketing-Maßnahmen. Wichtige Kennzahlen wie Traffic und Nutzerverhalten werden detaillierter beobachtet und mit den Zielen abgeglichen. Diese Dashboards ermöglichen den Verantwortlichen einen schnellen Blick auf die Entwicklung der aktuellen Kampagnen und Maßnahmen. Positive und negative Entwicklungen werden abgebildet. Die Grundlage für Optimierungen wird geschaffen.

Mit Web-Analytics näher am Nutzer

Im Zentrum jeder Messung steht der Nutzer, der Kunde, der Leser, der Käufer. Richtig aufgesetzt können Web-Analytics-Tools ein sehr genaues Bild der Nutzer zeichnen. Demografische Merkmale und Verhaltensanalysen erleichtern die Zielgruppen-Analyse und zeigen, ob man das gewünschte Publikum erreicht. Außerdem kann so validiert werden, ob die eigene Website wie geplant genutzt wird oder die User ihre eigenen Wege gehen. Auf diese Weise kann die Customer Journey nachverfolgt und nachhaltig optimiert werden.

Ziele & Attributionsmodelle

Die Implementierung der richtigen Ziele ist entscheidend für eine valide Auswertung. Das können einfache Metriken wie Seitenaufrufe sein oder aber auch konkrete Aktionen wie ein Download oder Button-Klick. Hier können Tag Manager wie der Google Tag Manager zum Einsatz kommen, um Workflows zu erleichtern.

Ein weiterer wichtiger Punkt eines Tracking-Konzepts ist die Wahl des passenden Attributionsmodells. Dabei geht es darum, eine erfolgreiche Conversion den einzelnen Kanälen wie beispielsweise sozialen Netzwerken, Suchmaschinen oder Bannerwerbungen zuzuweisen. Auf diese Weise ist der monitäre Erfolg der einzelnen Maßnahmen konkret messbar. Diese Konzepte sind aber aus mehreren Gründen etwas „tricky“. So sind in den einzelnen Etappen der Customer Journey meistens mehrere Kanäle beteiligt. Die Conversion wird am Ende aber oft nur einer Partei (SEO, SEA, Display oder Social) zugeschrieben. Die anderen Kanäle haben aber sehr wahrscheinlich ebenfalls ihren Anteil am Erfolg gehabt. Die Folge ist in der Realität oft, dass Maßnahmen mit mehr erfolgreichen Conversions schlicht und ergreifend mehr Budget bekommen und die vorbereitenden Parteien vernachlässigt werden. Das kann ein fataler Fehler sein.

Um die einzelnen Etappen der Customer Journey und der daran beteiligten Touchpoints adäquat einordnen zu können, muss daher ein passendes Attributionsmodell genutzt und die Daten richtig interpretiert werden.

Web-Analytics und der Datenschutz

Gerade in Zeiten der digitalen Transformation ändern sich die deutschen und europäischen Gesetzgebungen zum Datenschutz häufiger. In vielen Fällen besteht Unsicherheit über den Einsatz von Web-Analytics-Tools. Die datenschutzkonforme Anwendung von Web-Analytic-Tools ist aber essentiell, um sich nicht abmahnfähig zu machen.

Unsere Unterstützung für Ihr Web-Analytics

  • Implementierung und Setup von Web-Analytics-Tools
  • Erarbeitung von Tracking-Konzepten
  • Zieldefinition & Attributionsmodelle
  • Management Reportings & Monitoring Dashboards
  • Integration externer Datenquellen von Drittanbietern
  • Web-Analytics Beratung inkl. Handlungsempfehlungen aufgrund der Datenlage
  • Seminare, Schulungen und Workshops rund um das Thema Web-Analytics

Web-Analytics ist für jeden Webseitenbetreiber sinnvoll. Web-Analytics ist aber auch ein fortlaufender Prozess. Nach der Implementierung geht es um das korrekte Setup des Kontos, die Berücksichtigung aller Stakeholder und den Ausschluss von internem Traffic und Bot-Traffic für valide Daten. Die stetige Beobachtung, Verfeinerung und Optimierung von Online-Marketing-Kampagnen und Maßnahmen ist die Grundlage für den Kreislauf der Optimierung.

Weiterlesen

Klassische Marktforschung in der Kritik – welche Alternativen liefern Online-Methoden wie Social Media Monitoring?

2. Februar 2018
Klassische Marktforschung nur L'art pour l'art Die Zielgruppe. Wer seine eigene Zielgruppe nicht kennt, der ist heutzutage verloren. So zumindest die Meinung vieler Marktforschungsinstitute. In der Tat ist es immer wichtiger die individuellen Erwartungen an ein Produkt oder an einen…
Weiterlesen

Social Media Monitoring entmystifiziert: Quellenanalyse

13. Mai 2015
In der Reihe Social Media Monitoring entmystifiziert beleuchte ich Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von Social Media Monitoring an einem praktischen Beispiel: Was, wo, wie... wird über Nahrungsmittelkonzerne im Web (speziell Social Web bzw User Generated Content / Earned Media) gesprochen. Nachdem…
Weiterlesen

Wie die Tagesschau twittert oder #gefahrengebiet vs. #hitzlsperger

14. Januar 2014
Zuerst einmal: Ich bin eigentlich ein ziemlich liberaler Mensch. Ich versuche mir meine Meinung zu bestimmten politischen Themen durch den "Konsum" von klassischen Medien (vor allem Print), Blogs und auch Twitter zu bilden. Gerne diskutiere ich auch mit Freunden. Manchmal…
Weiterlesen

Google für Twitter – tame legt nach

23. September 2013
Im Dezember 2012 hatten wir die Gelegenheit mit Frederik Fischer, einem der Gründer von tame, zu sprechen. Das Interview hat es bis in den BILDblog geschafft. Seither hat sich bei dem Berliner Start-up, das sich zur Aufgabe gemacht hat, Twitterdaten…
Weiterlesen

tame – nur ein weiteres Twitter Tool oder das „Schweizer Taschenmesser für Twitter“?

30. Dezember 2012
Langsam erreicht Twitter selbst in Deutschland ein Nutzungs- und Bekanntheits-Niveau, auf dem der "Kurznachrichtendienst" (wie er hierzulande gerne genannt wird) allmählich von verschiedenen Seiten ernst genommen wird. Journalisten und PR-Schaffende gehören zu denjenigen Parteien, die sich dieses Jahr peu à…
Weiterlesen
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Danke für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
AGENTUR GERHARD
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
+49 (0)30 6098 3961 0+49 (0)30 6098 3961 0
Me
Zur
ück
Kon
takt