logo-agentur-gerhard-g-whitelogo-agentur-gerhard-glogo-agentur-gerhard-whitelogo-agentur-gerhard

10 interessante Fakten über Online-Marketing 2018 in Deutschland

,

Facebook macht die Schotten dicht

Wahrscheinlich unfreiwillig oder aus der Not heraus und nicht auf strategischen Entscheidungen basierend („meaningful conversations“) baut Facebook seinen Newsfeed um und versucht damit der stetigen Kritik über Fake-News und zu viel irrelevante Inhalte im Feed zu begegnen.

Das Resultat: Die Bedeutung von Facebook als Trafficquelle für Webseiten nimmt weiter ab.

WhatsApp beliebter als Facebook

Bei den unter 13-Jährigen Mädchen und Jungen liegt WhatsApp in der Nutzung deutlich vor Facebook. Die beliebteste elektronische Kommunikationsform ist das klassische Telefonat.

Fazit: Wer Jugendliche erreichen möchte muss sich etwas Besseres einfallen lassen als „klassisches Online Marketing“ auf Snapchat und Facebook.

Facebook für Produktplatzierungen erste Wahl

Nutzer und Nutzerinnen werden am ehesten auf Facebook auf Produkte aufmerksam. Wenngleich nicht alle Produkte/Marken im sozialen Netzwerk Nr. 1 gleich performen.

Kurz: Facebook darf als Online-Marketing-Kanal noch lange nicht abgeschrieben werden.

Beratung

Nicht sicher, welche Online Marketing Maßnahme passend ist?

 

11 Prozent Wachstum im Onlinehandel

Der Onlinehandel scheint nur eine Wachstumskurve zu kennen, und zwar diejenigen nach oben.

Tipp: Vor allem der deutsche Mittelstand sollte den dominierenden Plattformen das Feld nicht kampflos überlassen.

Content Marketing – Ziele setzen, dann Inhalte kreieren

Content Marketing ist noch immer in aller Munde. Ohne fest definierte Ziele wird diese Online Marketing Disziplin allerdings schnell sehr kostenintensiv. Auch Unterschiede zwischen B2B oder B2C spiegeln sich in der Zieldefinition wider.

Tipp: Bilden Sie Ihre Content Marketing Maßnahmen am gesamten Sales Funnel ab bzw. berücksichtigen Sie die gesamte Consumer Journey, wenn Sie Inhalte für Nutzer bereitstellen.

Totgesagte leben länger – 771 Milliarden Mails im Jahr 2017 verschickt

Im Schatten von Social Media und Suchmaschinenmarketing setzt die klassische Mail (auch als Newsletter) Ihren Siegeszug weiterhin fort.

Das Resultat: Vergessen Sie Ihr E-Mail-Marketing nicht. Hervorragende Öffnungsraten sprechen für sich. Die Qualität und Relevanz der Inhalte müssen allerdings stimmen.

Silver Surfer entdecken das Internet für sich

Das Durchschnittsalter der Internet-Nutzer/Innen wird immer höher. Sogenannten Silver Surfer legen das größte Wachstum hin, wenn es sich um die Internetnutzung dreht.

Deshalb: Vergessen Sie nicht, auch die älteren Zielgruppen abzuholen. Die Kaufkraft der Silver Surfer wird Ihnen recht geben.

Facebook und Google teilen sich 50% der weltweiten digitalen Werbeumsätze

Die beiden Plattformen Facebook und Google kassieren ordentlich ab. Kein Wunder, denn sie können mit den größten digitalen Ökosystemen (Social & Search) aufwarten. Doch am Horizont nähert sich ein altbekannter Wettbewerber um die digitalen Werbebudgets: Amazon!

Also: Nicht vergessen zu prüfen, ob Werbe- und Marketingmöglichkeiten auf Amazon für Sie in Frage kommen. Warum indirekt über Google und Facebook Interessenten ansprechen, wenn es direkt auf Amazon geht?

MTV heißt schon lange YouTube

Welche Inhalte und Formate online konsumiert werden, hängt vom Alter der Zielgruppe und von der entsprechend Plattform ab.

YouTube bietet hier unzählige Möglichkeiten, Marken durch Inhalte oder auch Ads sichtbar zu machen.

Tipp: Qualität und Zielgruppenfit der Inhalte sind auf YouTube enorm wichtig. Dasselbe gilt natürlich auch für WhatsApp und Instagram. Eigentlich für alle Plattformen 😉

Sprachassistenten werden das Online Marketing nachhaltig verändern

Amazon gilt als Pionier der smarten Sprachsteuerung, aber auch andere Anbieter drängen auf den Smart Speaker Markt. Vor allem Search Marketing (SEO/SEA) und Content Marketing werden sich durch die neuen Möglichkeiten und auch Limitationen stark verändern.

Fazit: Werden Sie hier unbedingt zum First Mover Ihrer Branche und starten Sie erste Pilotprojekte.

Mehr Statistiken auf einen Blick: Instagram Statistiken, Snapchat Statistiken, Pinterest Statistiken, WhatsApp Statistiken, Amazon Statistiken, Facebook Statistiken, Social Media Nutzerzahlen 2017, Twitter Statistiken

Quellen: Facebook macht die Schotten dicht: de.statista.com, WhatsApp beliebter als Facebook: de.statista.com, Facebook für Produktplatzierungen erste Wahl: de.statista.com, 11 Prozent Wachstum im Onlinehandel: de.statista.com, Content Marketing – Ziele setzen, dann Inhalte kreieren: de.statista.com, Totgesagte leben länger – 771 Milliarden Mails im Jahr 2017 verschickt: de.statista.com, Silver Surfer entdecken das Internet für sich: de.statista.com, Facebook und Google teilen sich 50% der weltweiten digitalen Werbeumsätze: de.statista.com, MTV heißt schon lange YouTube: de.statista.com, Sprachassistenten werden das Online Marketing nachhaltig verändern: de.statista.com

Bildquelle: Photo by nick hidalgo on Unsplash

Reinhardt Neuhold
Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer von Agentur Gerhard. Business Punk mit über 10 Jahren Digital Business und Beratungserfahrung. Manchmal Speaker, meistens Zuhörer.
Kommentieren
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Danke für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
AGENTUR GERHARD
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
+49 (0)30 6098 3961 0+49 (0)30 6098 3961 0
Me
Zur
ück
Kon
takt