logo-agentur-gerhard-g-whitelogo-agentur-gerhard-glogo-agentur-gerhard-whitelogo-agentur-gerhard

Am Werbe-Horizont braut sich was zusammen: Amazon Advertising

,

„You have to do business with Amazon.“

 

So lautet vorab die Zusammenfassung dieses Artikels. Es ist ein Zitat von Kristin Lemkau, Chief Marketing Officer bei JPMorgan Chase.

„They have a search engine, a programmatic stack, premium content and one of the top five apps… And they are the biggest consumer company in the world today.“

Ergänzt die Marketing-Chefin der amerikanischen Großbank in ihrem letzten Business Insider Interview.

Amazon Advertising bringt 2.000 neue Jobs in Manhattan

Die Meldung, dass Amazon in Manhattan ein weiteres Büro eröffnet, um das Geschäft mit Werbung auf der Plattform voranzutreiben, lässt aufhorchen. Rund 2.000 neue Arbeitsplätze sollen nahe der Madison Avenue entstehen.

Zudem fiel auf, dass sich Mitarbeiter des Vertriebsteams wohl in letzter Zeit intensiv um Werbekunden bemüht haben, die nicht bereits auf Amazon z.B. via Markenshop verkaufen. Wozu das Ganze?

Die Vielfalt der Advertising Angebote auf amazon.com lockt

Amazon hat inzwischen einiges zu bieten, wenn es um Ad-Formate geht. Nicht nur Shop-Betreiber. Search-Anzeigen gehören hier ebenso dazu wie Display oder Device spezifische Anzeigenformate.

Auch Handlungsfelder wie Amazon SEO werden immer interessanter.

Und hier scheint bei Amazon noch lange nicht Schluss zu sein. Neue Werbemöglichkeiten sind bereits in der Pipeline wie zum Beispiel TV ähnliche Formate via Amazon Prime.

Hier wird sich Amazon öffnen müssen, wenn es mit Google und Facebook konkurrieren möchte. Denn es geht freilich nicht nur um Produktwerbung. Auch Marke spielt im Sales Funnel bzw. in der Customer Journey weiterhin eine wichtige Rolle.

Doch das hat der Konzern aus Seattle freilich schon längst begriffen:

“It’s not only about being able to place ads in the right place and right time; it’s also the right relevance.“

Saurabh Sharma, Director of Programmatic bei Amazon

Amazon ist bereits viel näher am Kunden dran als Google oder Facebook, wenn es rein um den Kauf bzw. die Kaufintention geht. Die Herausforderung für Amazon besteht nun darin, Kunden schon vor einer Kaufintention einzufangen. Also „Google reverse“ sozusagen.

Amazon als „frenemy“ – nutzen Sie die Möglichkeiten von Amazon Advertising

Was bedeutet nun diese Werbeoffensive von Amazon für Unternehmen?

  • Marken, die bereits einen Amazon Shop betreiben, sollten die neuen Werbemöglichkeiten nutzen, um Ihren Shop noch besser zu bewerben.
  • Marken können zudem die bestehenden und zukünftigen Werbemöglichkeiten nutzen, um Traffic aus Amazon heraus zu ziehen, z.B. auf die eigene Website. Eine Chance die eigene Brand Awareness zu steigern und die Markenführung zu erweitern.
  • Amazon gehört zukünftig in jede Online Media- und Digitalstrategie, auch von Marken und Unternehmen, die keine Produkte auf Amazon verkaufen.

Gerade auch Retailer sollten Amazon nicht ausschließlich als „Feind“ ansehen, sondern versuchen, via Amazon Traffic auf Ihre eigenen Plattformen zu ziehen. Getreu der Weisheit: „Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, dann mache ihn Dir zum Freund.“

Ist Amazon Advertising eine Konkurrenz für klassische Online-Vermarkter?

Ganz klar ja! Amazon wird in der Zukunft eine wirkliche Alternative sein, um zumindest einen Teil des Online Werbebudgets dort zu platzieren. Der Einsatz kann sich lohnen und wird nicht mehr auf reine Produktwerbung beschränkt sein. Und genau das ist die Gefahr für Google, Facebook und Co.

Auch Voice-Search rückt bereits in den Fokus von Amazon:

“We used to say that search was the world’s largest consumer database. Voice takes that to a whole other level. In a text environment you might type ‘weather Cologne’ but in a voice context you might ask ‘is it going to rain on Thursday in Cologne’. We now know the day and what they are concerned about and we suddenly have rich contextual intent that we can play with. Voice allows us to match intent and the context of that intent.” Shenda Loughnane, iProspect’s global chief strategy officer

Und genau diese Daten hat Amazon bereits bzw. generiert sie in diesem Moment.

Weitere aktuelle Informationen zu Amazon Advertising finden Sie auf dem Amazon Advertising Blog. Erfolgsgeschichten zum nachlesen.

Möchten Sie Amazon Advertising in Ihre Online-Media oder Digitalstrategie implementieren? Schreiben Sie uns ein paar Zeilen!

Quelle: internetworld.de, businessinsider.de, digiday.com, marketingweek.com.

Reinhardt Neuhold
Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer von Agentur Gerhard und Business Punk. Über 10 Jahre Digital Business und Beratungserfahrung. Manchmal Speaker, meistens Zuhörer.
Kommentieren
Wollen Sie mit uns arbeiten?
Danke für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
AGENTUR GERHARD
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
+49 (0)30 6098 3961 0+49 (0)30 6098 3961 0
Me
Zur
ück
Kon
takt