Von Google bis Bing: Suchmaschinenmarketing 101

Nicht nur für Nerds relevant: Suchmaschinenmarketing bringt Traffic, Conversion und Leads auf Deine Seite

Das Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) ist ein Teilbereich des Online-Marketings und umfasst verschiedene Maßnahmen, die dazu dienen, die Sichtbarkeit von Websites in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern und dadurch mehr Traffic auf die Website zu generieren.

SEM umfasst im Wesentlichen zwei Maßnahmen

  1. Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA): Dabei schaltet ein Unternehmen SEA Kampagnen, also Anzeigen in den Suchmaschinenergebnissen, die bei bestimmten Suchbegriffen erscheinen. Die Anzeigen werden in der Regel in Form von Textanzeigen oder Produktanzeigen dargestellt und können mit bestimmten Keywords und Zielgruppen ausgerichtet werden.
  2. Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO): Hierbei geht es darum, die Website und den Content so zu optimieren, dass sie in den organischen Suchergebnissen auf den vorderen Plätzen erscheint. Das Ziel ist es, mit relevanten Keywords auf den ersten Seiten der Suchergebnisse zu erscheinen und dadurch mehr Traffic auf die Website zu generieren.

Die Unterscheidung zwischen bezahlter und organischer Suche

Die organische Suche bezieht sich auf die Ergebnisse, die durch den Suchalgorithmus der Suchmaschine bestimmt werden und auf den Inhalt der Website, ihre Relevanz und Autorität basieren. Diese Ergebnisse werden nicht bezahlt, sondern sind das Ergebnis einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Eine hohe Platzierung in den organischen Suchergebnissen kann durch eine Reihe von SEO-Maßnahmen erreicht werden, wie zum Beispiel durch eine zielgerichtete Keywordrecherche, eine Optimierung des Website-Contents, den Aufbau von Backlinks und die Verbesserung der Nutzererfahrung.

Die bezahlte Suche bezieht sich auf die Anzeigen, die auf den Suchergebnisseiten platziert werden und die gegen Gebühr geschaltet werden.

In der Regel werden diese Anzeigen als „Anzeige“ oder „gesponserte Ergebnisse“ gekennzeichnet und werden auf der Basis von Geboten und Relevanz ausgewählt.

Unternehmen bieten auf bestimmte Keywords und Zielgruppen, um ihre Anzeigen in den Suchergebnissen zu platzieren und auf ihre Website zu verlinken.

Der Unterschied zwischen organischer und bezahlter Suche besteht somit darin, dass bei der organischen Suche keine direkten Kosten für die Platzierung der Website in den Suchergebnissen anfallen, während bei der bezahlten Suche eine Gebühr für die Schaltung der Anzeigen fällig wird. Unternehmen können jedoch beide Methoden kombinieren, um die Sichtbarkeit ihrer Website in den Suchergebnissen zu erhöhen und die Traffic-Generierung zu verbessern.

Der schnelle Einstieg in ein fast unendliches Thema

Es gibt viele Quellen, um die Grundlagen des Suchmaschinenmarketings zu erlernen. Hier sind einige Möglichkeiten:

  1. Online-Tutorials: Es gibt viele kostenlose Tutorials im Internet, die eine Einführung in die Grundlagen des Suchmaschinenmarketings geben.
  2. Bücher und E-Books: Es gibt viele Bücher und E-Books, die sich dem Thema Suchmaschinenmarketing widmen und eine umfassende Einführung in die Grundlagen bieten.
  3. Webinare: Viele Unternehmen bieten kostenlose Webinare an, die sich mit dem Thema Suchmaschinenmarketing befassen. Diese Webinare können eine großartige Möglichkeit sein, um von Experten zu lernen und Fragen zu stellen.
  4. Schulungen und Workshops: Wenn Sie eine intensivere Einführung in das Thema wünschen, können Sie auch an Schulungen und Workshops teilnehmen. Viele Agenturen und Anbieter von Suchmaschinenmarketing-Tools bieten Schulungen und Workshops an, die sich speziell an Anfänger richten.
  5. Praktische Erfahrung: Die beste Möglichkeit, um die Grundlagen des Suchmaschinenmarketings zu erlernen, besteht darin, praktische Erfahrung zu sammeln. Legen Sie ein kleines Budget für bezahlte Anzeigen auf Google oder Bing an und experimentieren Sie mit verschiedenen Keywords und Anzeigentypen. Analysieren Sie die Ergebnisse und optimieren Sie Ihre Kampagne kontinuierlich, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Suchmaschinenmarketing

Mit uns auf Platz 1
in Google, Amazon und auf Insta.

Google und Bing spezielle Fortbildungsprogramme für Suchmaschinenmarketing

  1. Google Ads-Zertifizierung: Google bietet eine kostenlose Zertifizierung für Google Ads an, die sich an Werbetreibende und Agenturen richtet. Die Zertifizierung umfasst Kurse zu verschiedenen Aspekten von Google Ads, wie zum Beispiel Kampagneneinrichtung, Keyword-Recherche, Anzeigenerstellung und Messung von Ergebnissen. Um die Zertifizierung zu erhalten, müssen Nutzer eine Prüfung bestehen.
  2. Google Analytics-Zertifizierung: Google bietet auch eine Zertifizierung für Google Analytics an, die sich an Unternehmen und Agenturen richtet, die das Webanalyse-Tool nutzen. Die Zertifizierung umfasst Kurse zu verschiedenen Aspekten von Google Analytics, wie zum Beispiel Berichterstellung, Datenanalyse und Tracking von E-Commerce-Transaktionen. Um die Zertifizierung zu erhalten, müssen Nutzer eine Prüfung bestehen.
  3. Microsoft Advertising Certified Professional: Microsoft bietet eine Zertifizierung für Microsoft Advertising an, die sich an Werbetreibende und Agenturen richtet. Die Zertifizierung umfasst Kurse zu verschiedenen Aspekten von Microsoft Advertising, wie zum Beispiel Kampagneneinrichtung, Keyword-Recherche, Anzeigenerstellung und Messung von Ergebnissen. Auch hier müssen Nutzer eine Prüfung bestehen, um die Zertifizierung zu erhalten.

SEM ist nicht nur Google und Bing

SEM bezieht sich nicht nur auf die Suchmaschinen Google und Bing, sondern umfasst auch viele andere Online-Plattformen, auf denen Werbetreibende Anzeigen schalten und ihre Zielgruppen erreichen können. Auf diesen Plattformen können Unternehmen ihre Sichtbarkeit durch bezahlte Anzeigen sowie durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) in der organischen Suche erhöhen.

Amazon ist eine der größten E-Commerce-Plattformen der Welt, auf der Werbetreibende Anzeigen schalten können, die innerhalb der Suchergebnisse auf Amazon erscheinen. Zusätzlich können sie ihre Produkte auf Amazon mit Amazon Advertising promoten. SEO auf Amazon umfasst Maßnahmen wie Optimierung von Produkttiteln, Beschreibungen und Keywords, um in der organischen Suche möglichst weit oben zu erscheinen.

eBay ist eine weitere Online-Plattform, auf der Unternehmen und Privatpersonen Waren kaufen und verkaufen können. Werbetreibende können auf eBay Anzeigen schalten, die innerhalb der Suchergebnisse und Kategorien auf der Plattform erscheinen. Um in der organischen Suche auf eBay gut platziert zu werden, sollten sie ähnliche SEO-Maßnahmen wie bei Amazon ergreifen.

YouTube ist eine der größten Video-Plattformen der Welt. Werbetreibende können Anzeigen schalten, die innerhalb von Videos auf YouTube oder neben den Suchergebnissen auf YouTube erscheinen. SEO auf YouTube umfasst Maßnahmen wie Optimierung von Video-Titeln, -Beschreibungen und -Tags, um in der organischen Suche möglichst weit oben zu erscheinen.

Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter bieten Werbetreibenden die Möglichkeit, Anzeigen zu schalten, die auf ihren Plattformen erscheinen. Social-Media-Advertising umfasst eine Vielzahl von Anzeigenformaten, darunter Textanzeigen, Displayanzeigen, Videoanzeigen und Sponsored Posts. Um in der organischen Suche auf diesen Plattformen gut platziert zu werden, sollten Unternehmen SEO-Maßnahmen wie Optimierung von Profilen, Posts und Hashtags ergreifen.

SEM sollte einen Platz in jeden Online-Mediamix haben

SEM sollte nicht im Online-Mediamix vergessen werden, da es eine wichtige Rolle bei der Erreichung von Online-Marketingzielen spielt. Hier sind einige Gründe, warum SEM im Online-Mediamix wichtig ist:

  • Erhöhte Online-Sichtbarkeit und Reichweite: Mit SEM können Unternehmen ihre Online-Sichtbarkeit und Reichweite erhöhen, indem sie Anzeigen schalten, die bei relevanten Suchanfragen erscheinen. Dies kann dazu beitragen, potenzielle Kunden zu erreichen, die möglicherweise nicht durch andere Marketingkanäle angesprochen werden.
  • Gezieltes Targeting: SEM ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppen gezielt anzusprechen, indem sie Anzeigen basierend auf demografischen Merkmalen, Interessen, Verhaltensweisen und Suchbegriffen schalten. Dies kann dazu beitragen, Werbebudgets effektiver einzusetzen und die Konversionsraten zu verbessern.
  • Messung von Kampagnenleistung und Optimierung: SEM bietet umfangreiche Tools zur Messung der Kampagnenleistung, einschließlich Klicks, Impressionen und Conversions. Diese Daten können verwendet werden, um Werbekampagnen zu optimieren und das Budget effektiver zu verteilen.
  • Breitere Präsenz auf verschiedenen Plattformen: SEM umfasst nicht nur Google und Bing, sondern auch andere Plattformen wie Amazon, eBay, YouTube und soziale Medien. Durch die Kombination von bezahlter Suche und organischer Suche können Unternehmen ihre Präsenz auf verschiedenen Online-Plattformen stärken und potenzielle Kunden ansprechen.

Daher sollte SEM als wichtiger Bestandteil des Online-Mediamixes betrachtet werden, um die Marketingstrategie zu erweitern und die Online-Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Suchmaschinenmarketing quo vadis?

Das Suchmaschinenmarketing (Search Engine Marketing, SEM) hat sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt und wird auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Online-Marketing spielen. Einige Trends und Entwicklungen, die die Zukunft des SEM beeinflussen werden, sind:

  1. Künstliche Intelligenz und Machine Learning: Suchmaschinen wie Google setzen immer mehr auf künstliche Intelligenz und Machine Learning, um die Suchergebnisse zu verbessern und personalisierte Werbung auszuliefern. Unternehmen, die SEM betreiben, sollten sich mit den neuesten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz auseinandersetzen, um ihre Werbekampagnen entsprechend ausrichten zu können.
  2. Sprachsuche und Voice-Search-Optimierung: Die Verbreitung von sprachgesteuerten Geräten wie Smart Speakern und digitalen Assistenten hat dazu geführt, dass immer mehr Nutzer ihre Suchanfragen per Sprachsuche stellen. Unternehmen sollten daher ihre SEO-Strategien und Werbekampagnen auch auf die Sprachsuche ausrichten.
  3. Lokale Suche: Immer mehr Nutzer suchen nach lokalen Unternehmen und Dienstleistungen in ihrer Nähe. Unternehmen sollten ihre Werbekampagnen und SEO-Strategien daher auch auf lokale Suchanfragen ausrichten, um von diesem Trend zu profitieren.
  4. Datenschutz: Der Datenschutz wird immer wichtiger, und die Gesetzgebung in diesem Bereich wird immer strenger. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie sich an die geltenden Datenschutzgesetze halten und dass ihre Werbekampagnen datenschutzkonform sind.
  5. Video-Content: Video-Content wird immer beliebter, und Unternehmen sollten sich darauf einstellen, dass immer mehr Nutzer nach Videoinhalten suchen. Video-Content kann auch für Werbekampagnen genutzt werden, um eine höhere Aufmerksamkeit zu erzielen.

Insgesamt wird das Suchmaschinenmarketing auch in Zukunft eine wichtige Rolle im Online-Marketing spielen. Unternehmen, die ihre SEM-Strategien kontinuierlich an die neuesten Trends und Entwicklungen anpassen, werden von diesem Marketingkanal profitieren können.

Mehr zum Thema Online-Marketing

Foto von Markus Winkler auf Unsplash

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Me
Zur
ück
Kon
takt