logo-agentur-gerhard-g-whitelogo-agentur-gerhard-glogo-agentur-gerhard-whitelogo-agentur-gerhard

Kommt 2016 nun endlich der Durchbruch des Podcasts oder wo geht die Reise hin?

,

Was die letzten Jahre die Renaissance des Newsletters war, ist der Trend um den Podcast dieser Tage. Mit dem kleinen Unterschied, dass der Newsletter immer schon da war, mal mehr mal weniger populär – der Podcast hingegen schon seit über einem Jahrzehnt auf den Durchbruch wartet.

Der Podcast: Vom Hype zum Trend und wieder zurück

Den Gartner Hype Cycle von 2005 bemühend, wird schnell klar, dass der Podcast schon im Jahr 2010 den breiten Mainstream hätte erreichen hätte sollen! Jedoch waren die letzten Jahre eher von Desillusion als von breiter Akzeptanz geprägt.
Ein Blick in die Google Trends bestätigt dieses Gefühl (Abbildung: Interesse am Thema Podcast von 2005-2016). Nach 2005 zieht das Interesse an Podcasts an und begibt sich nach abflauen des Trends in das „Tal der Desillusion“. Mitte 2014 steigt das Interesse an dem Thema wieder, was mit dem Launch des bisher wohl erfolgreichsten Podcasts Serial korreliert (Immerhin hatte die erste Staffel 2.2 Millionen Zuhörer pro Woche). Wer sich erklären kann, warum das Interesse danach wieder kippt, um dann kurze Zeit später wieder anzuziehen, kann sich gerne in den Kommentaren äußern 😉


Google Trends Podcast


Wahrscheinlich wurde das wachsende Interesse an Podcast einfach durch den Hype um Serial beschleunigt, um sich dann wieder beim ursprünglichen Wachstum einzupendeln. Diese Annahme wird nicht nur durch den zweiten Blick auf Google Trends (Podcast vs. Serial), sondern auch durch die Nutzerzahlen der letzten Jahre gestützt. Diese weißen ein relativ stetiges Wachstum hinsichtlich der monatlichen Podcast Hörer (in den USA) auf. Parallel dazu hat sich die Awareness für das Medium Podcast seit 2008 mehr als verdoppelt, so dass heute fast 50% der US Bürger (ab 12 Jahren) das Medium Podcast kennen.


Edison Research: Podcast Hörer 2015

Warum steht uns denn jetzt der Durchbruch des Formats Podcast bevor?

Professionalisierung der Podcast-Branche

Mittlerweile gibt es über 250.000 Podcasts bei iTunes und das bildet nur einen Teil der weltweit verfügbaren Podcasts ab. Mit der Anzahl der Podcasts nahm auch die Qualität der Shows zu, denn das gesteigerte Interesse an Podcasts rief natürlich auch neue Unternehmen auf den Plan, wie bspw. die Produktionsfirma Gimlet, das Podcast Netzwerk Panoply oder auch der Vermarkter Midroll. Durch die Professionalisierung der Podcast-Industrie konnten nicht nur Netzwerkeffekte generiert, sondern auch das Thema Vermarktung vorangetrieben werden. Während die CPMs im klassischen Radio in den USA zwischen 1 und 18 US-Dollar liegen oder im Fernsehen zwischen 5 und 20 US-Dollar, wird bei Podcasts mit einem CPM von 20 bis 45 US-Dollar gerechnet. Und das schöne daran: Podcast-Werbung wird noch akzeptiert, da sie im Vergleich zum klassischen Radio und TV relativ kurz ausfällt und meist in einen thematischen Bezug zu der Sendung steht.


Neue Wege der Distribution

Neben den erwähnten Branchengrößen Gimlet, Panoply oder Midroll mischen natürlich auch andere Player mit. Die Huffington Post hat es bspw. sehr erfolgreich geschafft eine beachtliche Anzahl an Podcasts zu produzieren und in den unterschiedlichen Top-100-Rankings zu platzieren. WNYC gründete erst letztes Jahr einen Podcast Accelerator, um junge Produzenten an das Rampenlicht heranzuführen. Neben iTunes werden sich nun auch die großen Streaminganbieter Spotify und Soundcloud dem Thema Podcast verstärkt annehmen und somit nicht einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Verbreitung von Podcasts leisten.


Konsumenten lieben Podcasts wegen der Vielfalt und natürlich auch wegen der Bequemlichkeit

Und dann zuletzt der Konsument. Wie sich der Konsument schon vom linearen Fernsehen abgewandt hat und dafür Plattformen wie Netflix präferiert, könnte nun auch dem Radio das gleiche Schicksal bevorstehen. Der Konsument kann aus einer schier unendlichen Auswahl von Themen wählen und die für ihn relevanten Inhalte abonnieren. Diese bekommt er bequem auf sein Smartphone gepuscht und ist dadurch auch nicht unbedingt auf Internet angewiesen. Und das beste: Trotz der verdammt hohen Qualität, die bspw. Podcasts wie Serial oder Alec Baldwins „Here’s the thing“ an den Tagen legen, bleibt das Format Podcast kostenlos!


Wie geht die Reise weiter für den Podcast?

Für das Medium Podcast wurde es langsam Zeit ein breiteres Publikum zu erreichen. Dabei ist die Professionalisierung sowohl treibender Faktor als auch belebendes Element, ohne das der Podcast heute noch nicht so weit wäre. Hoffen wir mal, dass die kommerzielle Entwicklung nicht zum Showstopper wird – schauen wir mal!
Da Ihr euch jetzt sicherlich fragt, was AGENTUR GERHARD gerne hört, haben wir Euch eine kleine aber feine Auswahl unserer Lieblings-Podcasts zusammengestellt:


1. Podcast-Empfehlung: FormFunk

formfunk podcast

Richtet sich generell an Designer, aber eben nur generell. Denn was Matthias da abzieht ist erste Sahne. Für eine Stunde spricht er mit Designern mit unterschiedlichen Schwerpunkten über ihre Arbeit, ihre Haltung, ihr Leben und Kreativität im Allgemeinen. Kurz um: 12 wahnsinnig interessante Stunden mit Machern, wie Erik Spiekermann oder Götz Gramlich, machen diesen Podcast zum Hit 😉

2. Podcast-Empfehlung: Exchanges

exchanges exciting ecommerce

Jochen Kirsch kennt jeder, der sich mit eCommerce und Anverwandtem beschäftigt. Immer wieder spannend wie er und Marcel Weiss aktuelle Commerce-Entwicklungen analysieren und mit viel Praxis anfüttern. Wegweisende Geschichte!


3. Podcast-Empfehlung: a16z

a16z podcast

Eigentlich müsste hier nur stehen „Software is eating the world“ und alles wäre klar! Denn der Andreessen Horowitz Podcast ist ein Muss für alle die sich mit Digitalisierung, Technologie, Trends und Start-ups auseinandersetzen. Mehrmals im Monat werden neuste Themen wie AI, VR, usw. aufgearbeitet. OMFG!


4. Podcast-Empfehlung: NTMY

NTMY Podcast Brian Collins
Der NTMY-Podcast des sympathischen Tausendsassas Tobias van Schneider ist für Makers, Builders und No Bullshitters 😉 Tobias lädt in unregelmäßigen Abständen verdammt interessante Macher ein, um mit Ihnen über ihre Projekte und ihr Leben zu sprechen. Besonders spannend war der letzte Podcast mit Brian Collins, eine der kreativen Koryphäen dieser Zeit. Love it!


5. Podcast-Empfehlung: Wired Magazine Podcast

Wired UK Podcast

Und zu guter Letzt die Wired Podcasts. Da ich großer Wired-Fan bin, find ich die eben alle toll. Latest Shizzle in town!

Sebastian Konz
Kommentieren
Wollen Sie mit uns arbeiten?
Danke für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
AGENTUR GERHARD
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
Me
Zur
ück
Kon
takt