logo-agentur-gerhard-g-whitelogo-agentur-gerhard-glogo-agentur-gerhard-whitelogo-agentur-gerhard

Sprachassistenten: Fakten zu Marketing und Zielgruppen

,

Sprachassistenten: zentral, routiniert und sozial

Sprachassistenten werden hauptsächlich im Zentrum des Wohnungraums genutzt

Nutzer stellen sprachaktivierte Lautsprecher in die Mitte der Wohnung oder des Hauses, wo jedes Familienmitglied zugreifen kann.

Das heißt: virtuelle Assistenten stehen immer und für „jedermann“ für eine schnelle Antwort zur Verfügung.

Schnelle Integration in den Alltag

Der unsichtbare Freund

Konkreter Mehrwert steht im Vordergrund

Personen, die sprachaktivierte Lautsprecher besitzen, akzeptieren Marken als Teil der Nutzer-Erfahrung mit dem Produkt.

Die Nutzer sind dabei offen für Informationen, die hilfreich und relevant für ihren Lebensstil sind.

Quelle: thinkwithgoogle.com

Smartphones dominieren noch Markt für Sprachassistenten

Fast 50% der US-Amerikaner/innen haben bereits einen Sprachassistenten genutzt.

Nutzung ohne Hände wird bevorzugt.

Interesse an Sprachassistenten kann noch gesteigert werden.

Mangelnde Technik und zweifelhafter Datenschutz sind Gründe, die gegen eine Nutzung von Sprachassistenten sprechen.

Quelle: pewresearch.org

Kaufverhalten von Nutzern über Sprachassistenten

Bequemlichkeit motiviert rund einen Drittel der Nutzer zum Kauf via Sprachassistent.

Der Weg zum Kauf mag schneller sein als je zuvor, aber das Verkaufen via sprachaktiviertem Lautsprecher erfordert ein Denken über den Tellerrand hinaus.

Marken sollten nicht das Engagement und den Kontext ignorieren, das Verbraucher rund um den Kauf via Sprachassistent erwarten.

Quelle: globalwebindex.net

Hohe Markenaffinität und Markenloyalität

Markenloyalität in Kombination mit einer optimierten Kauferfahrung könnte sich auf die weitere Produktentdeckung auswirken, da Verbraucher ein Produkt bestellen, ohne bewusst eine Marke (z.B. via Logo) zu sehen.

Quelle: globalwebindex.net

Wie Nutzen Baby-Boomers Sprachassistenten?

Wissensdurst und ständige Verfügbarkeit von Informationen sind Triebfeder der Nutzung von Sprachassistenten.

Quelle: thinkwithgoogle.com

Weshalb nutzen Eltern Sprachassistenten?

Sicherlich müssen Eltern im Alltag sehr effektive sein.

Deshalb gehören Eltern bisher zu den Power-Usern von Sprachassistenten.

Was sind die Beweggründe von Eltern, Sprachassistenten intensiv zu nutzen?

To-Do Listen werden am häufigsten via Sprachassistent angelegt

Eltern und Menschen ohne Kinder sind bestrebt, sich über ihre Sprachassistenten mit Unternehmen zu verbinden.

Sie möchten Informationen zu Produkten und Services finden, den Kundendienst anrufen und durch die Lautsprecher hindurch auditiv neue Marken entdecken.

72% der Eltern, die sprachaktivierte Lautsprecher besitzen, sagten, dass sie wahrscheinlich im nächsten Monat etwas kaufen werden.

Das ist deutlich höher als die 51% der „Nichteltern“, die das Gleiche sagen.

Sprachassistenten werden zur Routine

Vor allem für Multitasking sind sprachaktivierte Lautsprecher perfekt geeignet.

Unterhaltung steht bei Kundern im Vordergrund der Sprachassistenten-Nutzung

Zudem werden die Geräte auch zunehmend für Schulprojekte genutzt.

Quelle: thinkwithgoogle.com

Titelbild: Photo by Marius Masalar on Unsplash

Agentur Gerhard
Kommentieren
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.
Danke für Ihre Nachricht. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
AGENTUR GERHARD
Am Treptower Park 28-30
12435 Berlin
+49 (0)30 6098 3961 0+49 (0)30 6098 3961 0
Me
Zur
ück
Kon
takt